top of page

Methode der biodynamischen Craniosacral Therapie

Als ganzheitliche und umfangreiche Körpertherapie verbindet die Craniosacral Therapie anato-misches Wissen über Knochenstrukturen, Organe, Faszien und Gewebe, Blutkreislauf und Nervensystem mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Schulmedizin und Trauma Arbeit (u.a. Somatic Experience nach Peter Levine und Social Engagement System, bzw. Polyvagal Theorie nach Stephen Porges).

 

Die Therapeutin evaluiert zunächst den biodynamischen Rhythmus und spürt dann mit ihrer feinen Wahrnehmung und Intuition Blockaden auf, die sich um die Körperfulkren (Dreh- und Angelpunkte des menschlichen Systems), gebildet haben. Hierbei fördert sie das Gleich-gewicht zwischen Körper und Geist. Innen und Aussen richten sich neu aus. 

Der Fokus der Craniosacral Therapie konzentriert sich auf die Fähigkeit des Körpers zur Selbstregulation und Selbstheilung. Die Therapeutin folgt einem individuellen, innewohnenden Behandlungsplan und setzt entsprechende Impulse so, dass der Körper sich am Gesunden neu orientieren kann. Dieser Prozess wird in der Craniosacral Therapie Salutogenese genannt, die Orientierung am Gesunden. Innere und äussere Ressourcen werden gestärkt und freigesetzt und das Zellgedächtnis auf Positives und Starkes ausgerichtet. 

Die Aufgabe der Therapeutin besteht darin, ihre Klienten auf der Reise zur Genesung einfühlsam zu begleiten. Sie bietet den nötigen Raum an, hält diesen, wirkt mit sanften Impulsen auf das körperliche und seelische Gleichgewicht des Klienten ein, und mobilisiert so die natürlichen Selbstheilungskräfte. Im Behandlungsprozess darf sich eine neue gesunde Balance entfalten - alles kommt in einen harmonischer Fluss.

wichtige Begriffe.png
bottom of page